Endzeit

Casablanca Filmkunsttheater, Nürnberg

Für diesen Reinfall fuhr ich mit dem Zug nach Nürnberg und übernachtete auf der Rückfahrt vier Stunden im Auto in Augsburg, bis ich den ersten ZUg nach München nehen konnte…

Die Kritiken machen neugierig, zwei von drei nicht unwichtigen Darstellerinnen enttäuschen jedoch sehr, was aber dann eh schon egal ist.

Klassiker

Werkstattkino, München

Bei irgend einem Horrorklassiker, dessen Titel ich schon wieder vergessen habe, rund 30 Minuten durchgehalten – dann waren die Schlafattacken stärker 🙁

Child’s Play

Filmpalast am ZKM, Karlsruhe

Nicht viel erwartet, und doch bitter enttäuscht worden. Billigst runtergekurbelt, uninspiriert und vor allem stinklangweilig.
Die Puppe überzeugt am wenigsten.
Zum Glück nach der ersten Hälfte eingeschlafen.

Once upon a time in Hollywood

Schauburg, Karlsruhe

Geiler Film in geilem Kino – was will man mehr?

Als einziges Lichtspieltheater in Deutschland präsentieren wir den neuen Film von Quentin Tarantino in analoger 35mm-Filmbandprojektion auf unserer großen Cinerama-Leinwand – muss ihn eh noch ein drittes Mal anschauen, dann wieder digital.
Vielleicht bemerke ich ja dann einen Unterschied.

Once Upon a Time in Hollywood

City Kino, München

Zunächst als Triple Feature gebucht, dann jedoch entschieden, dass nur das City Kino ein würdiger Ort für diesen Film ist.
Und, wie irgendwer irgendwo schrieb: der Film entfaltet seine Wirkung tatsächlich teilweise erst Stunden später.

Da ich kein Tarantino-Kenner bin, bieten die Rubriken Trivia und Goofs in der IMDb immer eine spannende Lektüre nach dem Kinobesuch.